Seite wählen

Privatpraxis für Physiotherapie und Psychotherapie

Wilhelm-Alles-Ring 21 | 61197 Florstadt | Telefon 06035 89148 | E-Mail

Elisabeth Schuierer

Physiotherapeutin
Lehrtherapeutin und Dozentin für Reflektorische Atemtherapie
Psychotherapeutin (HP)

Körper-Psychotherapie
Tiefenpsychologisch fundierte Gesprächspsychotherapie
Paartherapie
Traumatherapie
Suchttherapie

Physiotherapie und Yoga
Reflektorische Atemtherapie

Termine nach Vereinbarung

Meine Behandlungsphilosophie

In meiner Privatpraxis behandle ich Patienten mit Orthopädischen Beschwerden (z.B. Wirbelsäulenerkrankungen, Ischialgien, Arthrosen) und Lungenwegserkrankungen (z.B. Asthma bronchiale, Mukoviscidose, Emphysem), sowie Psychosomatischen Erkrankungen (funktionelle Herzbeschwerden, Magen-/Darmstörungen, Migräne, Tinnitus, …).

Zudem begleite ich Menschen, einzeln und als Paar, in Lebenskrisen und Beziehungskonflikten.

Grundlage für jede Behandlung ist das Gespräch über die Lebenssituation, die psychische Befindlichkeit und körperliche Beschwerden und Schmerzen.
Die körperliche Entspannung, die bei der Behandlung entsteht, schafft Raum für die Selbstheilungskräfte. Der psychische Konflikt, der sich auch körperlich ausdrückt, kann so wahrgenommen und ins Bewußtsein gebracht werden. Krisen und Krankheiten fordern auf zu Wandlung und Neuorientierung.

Vita

geboren 1959, zwei erwachsene Kinder

seit 1981 Physiotherapeutin (Ausbildung am Klinikum Großhadern, München)

1983 – 1993  Ausbildung Reflektorische Atemtherapie und langjährige Assistenz bei Liselotte Brüne

seit 1987  Privatpraxis für Physiotherapie

seit 1996  Lehrtherapeutin für Reflektorische Atemtherapie, Kursorte: Raum Frankfurt a. M. und Bad Nauheim

1991 – 1993  Matriarchaler Studiengang und Jahreskreisfeste bei Dr. Heide Goettner-Abendroth, Akademie Hagia, Winzer

1997 – 2002  Ausbildung Psychodynamischer Yoga und Körperpsychotherapie bei Brigid Täube und Dr. Rahimo Täube. Weiterbildungen: • Focusing  • Katathymes Bilderleben  • Festhaltetherapie nach Irena Prekop  • Bonding-Psychotherapie und Familienstellen am Dan-Casriel-Institut bei Ingo und Adelheid Gerstenberg, Hadamar 

seit 2002 Heilpraktikerin für Psychotherapie in Privatpraxis 

Fortbildung Reflektorische Atemtherapie

mit Elisabeth Schuierer, Lehrtherapeutin RAT



Fortbildung in vier 4-tägigen Modulen:
1. Grundkurs, 2. Aufbaukurs, 3. Therapiekurs, 4. RAT und Körper-Psychotherapie sowie ein 2-tägiger Refresher.
Der Unterricht erfolgt im Dialog mit den Teilnehmer*innen in einer kleinen Gruppe (6 Tn.). Raum für Selbsterfahrung ist wesentlicher Bestandteil der Kurse und ermöglicht das erfolgreiche und nachhaltige Erlernen der Inhalte. 

Kurstermine


Modul 1 Grundkurs
4 Tage, 9 h 30 bis 17 h, 34 Fobi-Punkte

05.02. bis 08.02.2020
03.02. bis 06.02.2021


Modul 2 Aufbaukurs
4 Tage, 9 h 30 bis 17 h, 34 Fobi-Punkte

03.06. bis 06.06.2020
12.05. bis 15.05.2021


Modul 3 Therapiekurs
4 Tage,  9 h 30 bis 17 h, 34 Fobi-Punkte

03.03. bis 06.03.2020
20.10. bis 24.10.2020


Modul 4 „Selbstheilungskräfte stärken“
Reflektorische Atemtherapie und Körper-Psychotherapie
(Voraussetzung: Modul 1 Grundkurs)
4 Tage 9 h 30 bis 17 h

04.05. bis 07.05.2020


Refresher
2 Tage, 9 h 30 bis 17 h, 18 Fobi-Punkte

08. und 09.05.2020
16. und 17.10.2020


Telefon 06035 89148 | E-Mail

Reflektorische Atemtherapie

Bei der reflektorischen Atemtherapie werden mit tiefgehenden Massagegriffen alle Verhärtungen im myofascialen System der Muskulatur, an den Sehnen, dem Periost und dem Bindegewebe gelöst.
Der »Muskelpanzer« weicht auf und die Atembewegungen werden befreit. Dadurch kommt es zu einer tiefen Entspannung und Regeneration.

Die Reflektorische Atemtherapie hat eine entspannende Wirkung auf den Körper und die Psyche der Menschen. Berührung und Massage gehören zu den ältesten Heilmethoden. Wir Menschen sind Fühlwesen.

Durch die Massage werden Endorphine ausgeschüttet, die die Selbstheilungskräfte der Menschen stärken. Massagegriffe die auf Muskel, Sehnen, Periost zielen, haben auf Grund des somato-visceralen Reflexbogens einen Einfluss auf die inneren Organe.
Damit ist die reflektorische Atemtherapie auch eine Organbehandlung.

Paartherapie

Der Wunsch nach einer Paartherapie entsteht, wenn der Beziehungsschmerz so groß wird, dass Trennungsgedanken vorhanden sind. Eine Beziehungskrise kann eine Wandlungskrise sein und die Liebe zum anderen (zum Partner / zur Partnerin) vertiefen. Ein Konflikt ist die Chance, mehr vom jeweils anderen zu erfahren. Sprachlosigkeit möchte durch eine gewaltfreie Kommunikation überwunden werden. Ich begleite Paare dabei den Beziehungsschmerz zu klären  und als Paar wieder miteinander neu zu beginnen. „Letztlich ist alles Lebensglück gelingende Beziehungen“ (Konrad Strauss)

Bonding

Wir Menschen haben psychosoziale Grundbedürfnisse. Diese sind das Bedürfnis nach emotionaler Offenheit und körperlicher Nähe, nach Sicherheit und Bindung, nach Autonomie, nach Selbstwert, nach körperlichem Wohl und Lust, nach Sinn. Sind diese Bedürfnisse nicht erfüllt, so entsteht emotionaler Schmerz, der auch körperlich krank machen kann. Bei der Bonding-Therapie wird dieser emotionale Schmerz durch verschiedene Nähe- und Distanzübungen fühlbar gemacht und gelöst.

Yoga

Yoga ist ein Weg mit Körperstellungen (Asanas), die sanft und schrittweise eingenommen werden, sich körperlich, seelisch und mental entspannt und gestärkt zu fühlen. Die Atmung erweitert und vertieft sich. Das Vegetative Nervensystem wird dabei ausbalanciert und wir gelangen in unseren Wohlfühlraum. Ich begleite die Yogaübenden individuell, auch mit meinem physiotherapeutischen Wissen. Wir üben in einer kleinen Gruppe dienstags 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr. Bei Interesse rufen Sie mich an: Telefon 06035 89148.